Aktuelles


 

 

Konzert zur Einstimmung auf den Advent mit der Musikkapelle Gennach

  

 

 

Am Freitag, 29. November 2019, gibt die Musikkapelle Gennach um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Gennach ein fröhliches Konzert zur Einstimmung auf den Advent.

 

Dirigent Andreas Hämmerle und seine Musikerinnen und Musiker haben ein etwa einstündiges Programm zusammengestellt. Ganz bewusst sind an diesem Abend überwiegend heitere und fröhliche Vorweihnachtsstücke aus dem In- und Ausland zu hören. Damit können sich die Zuhörer auf einen sehr kurzweiligen und abwechslungsreichen Konzertabend freuen.

 

Im Anschluss gibt es noch Gelegenheit vor dem Musikantenstadel verschiedene warme Getränke und gegrillte Würstchen zu kosten.

 

Der Eintritt zum Konzert und die Speisen und Getränke sind kostenlos. Allerdings freut sich die Musikkapelle über die eine oder andere Spende, da diese der Jugendarbeit zugutekommen soll.


 

Festmesse von Hans Kummerer mit der Musikkapelle Gennach

 

 

 

Am Samstag, 19. Oktober 2019, gestaltet die Musikkapelle Gennach um 19 Uhr den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Gennach.

 

Anlässlich ihres Gründungstages und zum Gedenken an ihre verstorbenen Mitglieder haben die Musikerinnen und Musiker der Kapelle eine neue Messe einstudiert.

 

Die Festmesse wurde vom Niederösterreicher Hans Kummerer speziell für Blasorchester komponiert. Sie zeichnet sich durch eine freudige und warme Tonfarbe aus. Die Melodie wandert durch alle Register, dadurch wirkt die Messe sehr kurzweilig und abwechslungsreich und ist für jeden Zuhörer ein Genuss.

 

Die Musikkapelle Gennach würde sich über viele Gottesdienstbesucher freuen.


 

Viel zu Feiern bei der Musikkapelle Gennach

 

 

 

Die letzten Wochen verliefen sehr erfolgreich für die Musikerinnen und Musiker der Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen und der Musikkapelle Gennach. Mit viel Fleiß und Ausdauer bei der Probenarbeit legten sie den Grundstein für die nun erhaltenen Auszeichnungen.

 

Bei den Wertungsspielen im Bezirk 13 des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes (ASM) am 06. April 2019 in der Stadthalle Schwabmünchen konnten sowohl die Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen (88,5 Punkte in der Unterstufe) unter der Leitung von Alexandra Rest und die Musikkapelle Gennach (90,7 Punkte in Traditionell leicht) unter der Leitung von Andreas Hämmerle sehr gute bzw. ausgezeichnete Erfolge erzielen.

 

Am Samstag, 01. Juni 2019 stand beim Bezirksmusikfest in Rammingen die Wahl zur Miss ASM 2019 auf dem Programm. Unsere Tenorhornistin Simone Schweier stellte sich neben 11 weiteren Bewerberinnen aus Kapellen des gesamten ASM zur Wahl. Zusammen mit der kompletten Kapelle, vielen Fans und ihrer Familie ging es mit dem Bus nach Rammingen. Dort präsentierte sie sich in Form eines gesungenen „Gstanzl`s“ dem Publikum und wurde hierbei von einigen ihrer Musikkameraden musikalisch begleitet. Anschließend gab es knifflige Aufgaben zu lösen – Musikstücke erraten, verschiedene Rätsel, Baumstämme durchsägen. Ganz schön ins Schwitzen kamen die Bewerberinnen, als sie sechs nur in Feinripphemd und Lederhose bekleidete Mannsbilder musikantengerecht anziehen mussten. Wie es sich gehört mit Socken, Schuhen, Trachtenhemd, Laible und Schnupftabak.

 

Die Jury, unter anderem bestehend aus Pfarrer Richard Dick, Bürgermeister Anton Schwele, ASM-Bezirksvorsitzendem Andreas Schuster, ASM-Vizepräsidentin Centa Theobald und Bayerns Familienstaatssekretärin Carolina Trautner, zog sich anschließend zur Beratung zurück.

 

Gegen Mitternacht stand das Ergebnis fest. „Wir haben eine neue Miss ASM“ verkündete Moderator Marcus Baumann dem jubelnden Publikum.

 

„Die neue Repräsentantin des ASM heißt Simone Schweier, ist 20 Jahre alt und spielt bei der Musikkapelle Gennach das Tenorhorn“. Nun gab es für die Fans und ihre Musikkameraden/-innen kein Halten mehr.

 

Sichtlich gerührt und mit Tränen in den Augen – „ich habe nie damit gerechnet und es ist ein unbeschreibliches Glücksgefühl“ – reagiert Simone Schweier auf ihre Wahl. Die Krönung der Miss ASM 2019 nahmen Vizepräsidentin Centa Theobald und Misswahlenbeauftragter Karl Bosch vor.

 

Nach einer kurzen Nacht, in der noch viel gefeiert wurde, standen dann am Sonntag, 02. Juni 2019, der Gemeinschaftschor und der Festumzug beim Bezirksmusikfest in Rammingen auf dem Programm. Unsere frisch gekürte Miss ASM 2109, Simone Schweier, führte dabei die Musikkapelle Gennach an.

 

Bei der anschließenden Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse im Festzelt in Rammingen gab es für die Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen und die Musikkapelle Gennach kein Halten mehr, beide erzielten mit 93,8 Punkten in der Unterstufe (Jugendkapelle) und 91,7 Punkten in Traditionell leicht (Musikkapelle) jeweils einen ausgezeichneten Erfolg. Parallel dazu erhielt die Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen die Nachricht aus Asch, dass sie beim dortigen Wertungsspiel im Bezirk 5 des ASM ebenfalls einen ausgezeichneten Erfolg mit 90,8 Punkten in der Unterstufe erspielten.

 

Die Dirigenten Alexandra Rest und Andreas Hämmerle waren mit den Leistungen ihrer Musikerinnen und Musiker überaus zufrieden und freuten sich mit ihnen. Andreas Hämmerle meinte: „Dieses erfolgreiche und schöne Wochenende wird mit Sicherheit als eines der herausragenden Ereignisse in die Vereinschronik der Musikkapelle Gennach eingehen“.

 

Zurück in Gennach wurde traditionell noch durch das Dorf musiziert und zusammen mit vielen Zuhörern, die spontan an den Straßenrand kamen, gefeiert. Im Licht der Abendsonne fand dann vor dem Musikantenstadel das erfolgreiche Wochenende seinen Ausklang.

Wettsägen bei der Miss ASM Wahl


 

Musikanten begeistern das Publikum beim Osterkonzert

 

Ein voller Erfolg wurde das Konzert der Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen und der Musikkapelle Gennach in der Langerringer Schulturnhalle. Der Ansturm des Publikums war so groß, dass der Saal beinahe bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Die Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen eröffnete das Konzert unter der Stabführung ihrer Dirigentin Alexandra Rest mit ihrem Wertungsspielstück „Silverbrook“ von Michael Sweeney und „Zauberland“ von Kurt Gäble. Bei „Fascinating Drums“ von Ted Huggens durften sich die Schlagzeuger so richtig austoben und zeigen, was in ihnen steckt. Sebastian Schmid (Tenorhorn), Sarah Hertrich (Saxophon), Miriam Tröbensberger (Saxophon), Elias Herz (Tuba) und Lena Strauß (Querflöte) waren heuer zum ersten Mal beim Osterkonzert dabei. Sichtbar erleichtert nahmen sie und das junge Orchester den Applaus des begeisterten Publikums entgegen.

Mit der Zugabe „Nessaja“ aus dem Musical Tabaluga bedankten sich die Jungmusiker für den Beifall des Publikums.

Die Musikkapelle Gennach, unter Ihrem Dirigenten Andreas Hämmerle, stellte das Konzert unter das Motto „Ein tierisches Vergnügen“ und eröffnete mit  „Eye oft the Falcon“ von Ed Huckeby. Danach gab es mit „Pilatus: Mountain of Dragon“ von Steven Reineke einen Abstecher in die Schweiz zum Berg Pilatus, auf dem ein Drache leben soll. Nach den Ehrungen (eigener Bericht folgt) ging es im Programm wohl mit dem bekanntesten bayerischen Fabelwesen, dem Wolpertinger weiter. Der „Wolpertinger Marsch“ von Josef Lang jun. ließ die Freunde der Marschmusik aufhorchen.

Nach einer kurzen Pause folgte der zweite Teil des Konzertabends. Der Ohrwurm „The Pink Panther“ arrangiert von John Edmondson aus der Serie mit Paulchen Panther wurde zu einem weltweiten Erfolg.

Mit „Adebars Reise“ von Markus Götz begleiteten die Musikerinnen und Musiker die Gennacher Störche musikalisch auf ihrem Flug in ihr Winterquartier nach Afrika.

Die preisgekrönte Filmmusik „Der mit dem Wolf tanzt“ von Jay Bocook zum gleichnamigen Film mit Kevin Costner stand als nächstes auf dem Programm.

Das wohl bekannteste Lied aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber „Memory“ lies die Zuhörer in schönen Erinnerungen schwelgen.

Vorsitzender Alexander Hämmerle bedankte sich zum Abschluss beim Publikum für den gelungenen Konzertabend und wünschte allen noch einen schönen Ostermontag, bevor die Amsel - nach Falke, Drache, Wolpertinger, Panther, Storch, Wolf und Katze - als letztes Tier an diesem Abend der Turnhalle einen Besuch abstattete. Mit der „Amsel-Polka“ von J. Vejvoda folgte eine gemütliche Polka, welche die Besucher gedanklich ins Freie lockte.

Nicole Hauptmann und Simone Schweier führten den Abend über mit viel Witz und Charme durch das Programm und kündigten als Zugabe noch das Solostück für Flöten „Ladybirds“ von Kees Vlak an.

Mit einer weiteren Zugabe „Vielen Dank für die Blumen“ von Udo Jürgens, der Titelmusik aus Tom & Jerry, bedankten sich die Gennacher Musikerinnen und Musiker bei ihrem Publikum für den großzügigen Applaus an diesem Abend.

 

Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen beim Osterkonzert 2019


 

Ehrungen und Auszeichnungen für bestandene Bläserprüfungen beim Osterkonzert der Musikkapelle Gennach

 

Für die bestandene D1-Bläserprüfung wurden ausgezeichnet:

  • Jakob Gerbl

  • Lorenz Bruche

  • Lea Hämmerle

  • Johanna Schweier

  • Paul Maguhn

Für langjährige aktive Mitarbeit wurden ausgezeichnet:

 

10 Jahre:

  • Peter Ostermaier (Horn)

  • Julian Cavegn (Saxophon)

 

20 Jahre:

  • Jana Streitel (Trompete)

 

30 Jahre:

  • Jürgen Streitel (Tenorhorn)

 

50 Jahre:

  • Herbert Rösner (Flügelhorn)

  • Magnus Natterer (Posaune)

  • Alfons Gleich (Posaune)

 

10 Jahre Dirigent:

  • Andreas Hämmerle

 

10 Jahre Vorsitzender der Musikkapelle Gennach:

  • Alexander Hämmerle

Gruppenbild Ehrungen beim Osterkonzert


 

Auch im Faschingsumzug in Wehringen am 03.03.2019 war die Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen 

mit viel Freude tierisch gut gelaunt dabei. 

Die vielen Zuschauer klatschten und sangen kräftig zu unseren gespielten Liedern mit.

 


Bei schönstem Wetter und mit viel Spaß spielte unsere Jugendkapelle Gennach-Lamerdingen

mit dem Motto "Wilde-Tiere" am 24.02.2019 im Faschingsumzug in Zaisertshofen mit.